warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

Heute möchten wir euch unser neustes Mitglied aus Düsseldorf vorstellen: Jane ist Piercerin im Living Illustrations Tattoo & Piercing Atelier, sieht ihre Tätigkeit irgendwo zwischen Kunst und Medizin und liebt es Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst zu begleiten. Wer eine ruhige und vertrauensvolle Ansprechpartnerin in Sachen Körperschmuck sucht, ist bei ihr genau an der richtigen Adresse. Mehr dazu im Interview.

Hallo Jane, vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst dieses Interview mit uns zu führen. Bitte stelle dich doch mal kurz vor!

Hi, sehr gerne! Ich bin 28, ich komme ursprünglich aus Moskau, Russland. Ich wohne eit 6 Jahren in Düsseldorf und bin momentan in dem Studio Living Illustrations Tattoo & Piercing Atelier als Piercerin tätig.
13525407_1722587031329496_1885951254_n1Dankeschön! 😉 Nun bist du also offizielles Mitglied des VPP – was hat dich dazu bewogen dem Verband beizutreten?

Ich pierce eigentlich erst seit relativ kurzer Zeit – 3 Jahre sind es nun. 2015 war ich zum ersten Mal auf dem BMXnet, da ich da erst erfahren habe, dass Fachmessen und Weiterbildungen für professionelle Piercer überhaupt existieren. Damals habe ich auch von der APP in den USA erfahren und eben auch von dem VPP in Deutschland. Natürlich war ich von der Idee super begeistert! Für mich persönlich ist es von sehr großer Bedeutung ständig Neues zu lernen und die eigenen Skills weiter zu entwickelN. Meiner Meinung nach ist dies (auch) für den Beruf des Piercers unglaublich wichtig, denn egal was man beruflich macht – es muss professionell durchgeführt werden und vorallem für alle Beteiligten ungefährlich sein. Das es einen Verband gibt, in welchem passionierte Kollegen versuchen Richtlinien und Standards für unsere Industrie zu setzen und dazu beitragen wollen, dass dieser Beruf nicht mehr als Hinterhofgeschäft angesehen wird, war natürlich das beste Argument um sich zu bewerben.

In deiner Bewerbung hast du geschrieben, dass das Brustwarzen, VCH und Rooks deine Lieblingspiercings sind. War das schon immer so? Oder bist du quasi mit einer Herausforderung gewachsen?

Die Brustwarzen- und VCH-Piercings faszinieren mich deswegen, da man durch diese seinen eigenen Körper wirklich erneut kennenlernt. In manchen Fällen bekomme ich als Rückmeldung wirklich schöne Berichte, wie man sich dadurch selbstbewusst weiterentwickelt hat und sich somit besser ausleben kann. Einerseits scheint Selbst- und Körperbewusstsein einfach zu erlangen zu sein, anderseits ist es auch für manche Menschen harte Arbeit.Auch die Rookpiercings haben mich einfach immer fasziniert – visuell ein sehr außergewöhnliches Piercing und es gibt dafür so viele schöne Schmuckstücke – einfach unwiderstehlich! :) Außerdem, sind die Rooks aus anatomischer Sicht total unterschiedlich (natürlich, wie jede Stelle, aber dieseN Knorpel mag ich eben am meisten :)) und somit immer eine positive Herausforderung für mich als Piercer.

Magst du uns erzählen warum du Piercer geworden bist? nase-jane

Ich bin schon seit über 10 Jahren mit der Tattoo- und Piercingindustrie verbunden. Das war aber früher eher die Tattooindustrie, da ich viel auf Conventions unterwegs gewesen bin und auch meinen Freunden in Studios geholfen habe. Piercerin als Beruf hat mich immer fasziniert! Da es irgendwas zwischen Kunst und Medizin ist. Für mich waren Piercings immer nicht nur ein Statement von irgendeiner Subkultur, sondern eine tatsächliche Körperkultur – natürlich mit der Schmuckfunktion einerseits, aber auch als Instrument um den eigenen Körper besser zu verstehen andererseits. Und es ist tatsächlich spannend jemanden auf diesen „Weg zu sich selbst“ begleiten zu können – der Beruf einer Piercerin ist hier einfach perfekt. :)

Welche Ziele hast du für das kommende Jahr?

Dem VPP beizutreten war tatsächlich das größte Ziel (neben meinen Masterabschluss) auf meiner Liste für das Jahr 2016. :) Jetzt, da ich schon Mitglied bin und das Studium erfolgreich beendet habe, bin ich absolut motiviert und begeistert einige neue Projekte zu verwirklichen und damit natürlich den Verband zu unterstützen. Natürlich habe ich auch vor mich als Profi weiter zu entwickeln, habe sogar auch an eine (zusätzliche) medizinische Ausbildung gedacht. :) Schauen wir mal! Ich freue mich aber schon sehr, dass ich jetzt mit dem Verband viele neue Perspektiven sehen kann – nicht nur für mich selbst, sondern für unseren ganzen Beruf und die damit verbundene Industrie.

Vielen Dank für deine Zeit und deine Antworten!Falls du noch ein Schlussstatement machen möchtest: The stage is yours.


<3 :)
Ihr findet Jane im Living Illustrations Tattoo & Piercing Atelier, Oststrasse 114, 40210 Düsseldorf und erreicht sie am besten via e-mail unter piercing@livingillustrationstattoo.com
https://www.instagram.com/janeabsinthpiercing https://www.facebook.com/janeabsinth http://livingillustrationstattoo.com

loading
×